Im LiDAR-Lexikon werden typische Geländestrukturen aufgelistet und erklärt. Solltest Du eine Struktur im Geländemodell gefunden haben, für die die Erklärung noch fehlt, helfen wir gerne bei der Interpretation. Schick uns dazu bitte einfach einen Screenshot per Email.


WALLBURG

Befestigungsanlagen von der Ur- und Frühgeschichte bis ins Mittelalter. Ein- oder mehrfacher Wall (meist mit Mauer oder Palisade) und Graben. Beispiel: Der eisenzeitliche Ringwall Erdenburg bei Bergisch-Gladbach. Wikipedia


PINGEN

Vertiefungen, die durch den Einsturz alter Tiefbaugruben in geringer Tiefe entstanden sind. Meistens von einem Ring aus Abbaumaterial umgeben. Beispiel: Mittelalterlicher Eisenerzabbau bei Kall / Eifel. Wikipedia


HÜGELGRÄBER

Bestattungsform für ranghohe Personen von der Steinzeit bis ins Mittelalter. Meistens in Gruppen. Beispiel: Bronzezeitliche Hügelgräber im Preuswald nördlich von Kelmis (B). Wikipedia


WÖLBACKER

Langgestreckte Vertiefungen und Erhöhungen, die durch Bodenbearbeitung mit einem nicht wendbaren Pflug im Mittelalter entstanden sind. Beispiel: Wölbäcker im Wildpark Dülmen. Wikipedia


HOHLWEGE

Mittelalterliche Wege, die sich durch Fuhrwerke und Erosion in das Gelände eingeschnitten haben. Sobald ein Weg nicht mehr befahrbar war, wurde parallel dazu ein neuer begonnen. Beispiel: Hohlwege bei Aachen. Wikipedia


MOTTE

Mittelalterliche Turmhügelburg, meistens als Erdhügel mit einem hölzernen Turm. Beispiel: Motte Aldeberg mit Vorburg bei Wegberg. Wikipedia


ACKERTERRASSEN

Hangparallele Felder, die im Mittelalter angelegt wurden, um Ackerflächen in Hanglagen zu gewinnen. Heute meist Grünland oder Wald. Beispiel: Rurtal bei Einruhr. Wikipedia


MEILERPLATTEN

Ehemalige Standorte von Holzekohlemeilern aus dem 16. bis 19. Jahrhundert. Runde, ebene Flächen mit gleichmäßiger Verteilung im Gelände. Beispiel: Meilerplatten bei Winterberg. Wikipedia


SCHÜTZENGRÄBEN

Militärische Feldbefestigung, meistens als winkliger Graben zum Schutz vor Granaten. Beispiel: Westwall bei Aachen. Wikipedia


PINGENZUG

Reihe von Pingen, die einer Erzader oder einer Kohleschicht folgen. Beispiel: Kohleabbau im Wurmtal bei Aachen. Wikipedia


BUNKER

Militärische Bauwerke mit meterdicken Mauern aus Beton, heute meistens gesprengt und übererdet. Beispiel: Bunker des Westwalls bei Aachen. Wikipedia


STEINBRUCH

Abbau von Festgesteinen. Beispiel: Grauwackesteinbruch bei Lindlar. Wikipedia


BOMBENKRATER

Runde, trichterförmige Vertiefung, die bei der Explosion einer Fliegerbombe entsteht. Ohne ringförmigen Wall, da das Material nach oben weggeschleudert wird. Beispiel: Bombenkrater an der Urfttalsperre. Wikipedia


BERGEHALDE

Taubes Gestein bei untertägigem Abbau von Bodenschätzen. Beispiel: Fingerförmige Halde auf dem Lüderich bei Rösrath. Wikipedia